Corona-Pandemie - Schulschließung und Notbetreuung

Schulschließung bis vorläufig 29.01.2021 (Stand 14.01.2021)

Informationen zur weiteren Schließung der Grundschule und zur Regelung der Notbetreuung finden Sie hier:

 

 

Schulbetrieb nach den Weihnachtsferien (Stand 07.01.2021)

Den Elternbrief zur Regelung und Vorgehensweise der Grundschule Sasbachwalden finden Sie hier:

 

Allgemeine Informationen der Landesregierung (Stand 07.01.2021)

Die baden-württembergische Landesregierung hat sich darauf verständigt, den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 5. Januar 2021 wie folgt im Land umzusetzen:

  • Weiterhin Schließung von Schulen und Kitas: Alle öffentlichen und privaten Schulen sowie Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kinderpflege bleiben in der kommenden Woche (vom 11. Januar bis 17. Januar 2021) zunächst weiterhin geschlossen. Es findet weder Präsenzunterricht noch andere schulische Veranstaltungen statt.
  • Ebenso erfasst von dieser Regelung sind die Grundschulförderklassen und die Betreuungsangebote der verlässlichen Grundschule der flexiblen Nachmittagsbetreuung, Horte sowie Horte an der Schule.
  • Über eine Öffnung der Grundschulen im Präsenzbetrieb ab 18. Januar 2021 wird in der Woche ab dem 11. Januar 2021 im Lichte der dann wieder valideren Daten zur Infektionslage entschieden. Dies soll auch in Bezug auf die SBBZ mit den weiteren Förderschwerpunkten, Kindertageseinrichtungen und Einrichtungen der Kindertagespflege sowie Schulkindergärten gelten.
  • Grundschulen: Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule tritt während des Zeitraums der Schulschließung an die Stelle des Unterrichts in Präsenz das Lernen mit Materialien, das entweder analog, aber auch digital erfolgen kann.
  • Fernunterricht: Für die Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 wird Fernunterricht angeboten. Für den Fernunterricht gibt es seit Juli 2020 landesweit verbindliche Qualitätskriterien und Vorgaben. Sofern schriftliche Leistungsfeststellungen in den weiterführenden Schulen für die Notenbildung zwingend erforderlich sind, können diese in Präsenz vorgenommen werden.
  • Abschlussklassen: Mit Rücksicht auf die besondere Situation der Schülerinnen und Schüler, die vor ihren Abschlussprüfungen stehen, soll für sie folgendes gelten: Für sie kann ab 11. Januar ergänzend zum Fernunterricht auch Präsenzunterricht angeboten werden, sofern dies zwingend zur Prüfungsvorbereitung erforderlich ist. Ab 18. Januar soll abhängig von den dann zur Verfügung stehenden Daten Präsenzunterricht vorgesehen werden.
  • Notbetreuung: Für Kinder in Kindertageseinrichtungen sowie Einrichtungen der Kindertagespflege und für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, soll die bestehende Notbetreuung weiter angeboten werden. Konkretisiert wurde, dass auch Studentinnen und Studenten sowie Schülerinnen und Schüler, die wegen der Prüfungsvorbereitung an der Betreuung gehindert sind, die Notbetreuung in Anspruch nehmen können. Die Notbetreuung der Schulen werden von der Schulleitung organisiert, die in Kitas vom jeweiligen Träger. Die Vorgaben zur Notbetreuung für die aktuelle Phase der Schließung sind bewusst offen gestaltet, so dass eine bedarfsgerechte Inanspruchnahme ermöglicht werden kann.
  • Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung und körperliche und motorische Entwicklung bleiben unter Fortführung des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen geöffnet. Es besteht jedoch für die Schülerinnen und Schüler keine Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzbetrieb.
  • Auch für die Abschlussklassen soll es ab dem 18. Januar nach Möglichkeit mit dem Präsenzunterricht weitergehen. Dazu wird es kommende Woche auf der Basis dann vorliegender Daten erneut Gespräche geben.

 

 

Coronabedingte Notbetreuung vom 16.12.2020 bis 22.12.2020

 

Liebe Eltern,

heute Mittag wurden den Schulen die Informationen für die Organisation der Notbetreuung gemailt.

Das Wichtigste lautet zusammengefasst:

1) Die Schulen sind ab dem 16.12.2020 grundsätzlich geschlossen! Es wird bei uns eine Notbetreuung für Zeiten eingerichtet, welche ansonsten an Schultagen über Unterricht und ggf. Schulkindbetreuung abgedeckt wäre. Damit wird die Notbetreuung in Sasbachwalden von morgen Mittwoch, 16.12. bis Dienstag . 22.12.2020 organisiert. Die „Notbetreuung“ ist nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

2) Die Notbetreuung wird für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen aller Klassenstufen eingerichtet.

3) Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Notbetreuung ist, dass beideErziehungsberechtigte in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich und dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlichgehindert sind. Bei Alleinerziehenden kommt es entsprechend nur auf deren berufliche Tätigkeit an.

4) Die Notbetreuung umfasst die Unterrichtszeiten von 7.50 Uhr bis 12.15 Uhr sowie die Zeiten der Schulkindbetreuung von 7.15 Uhr bis 7.50 Uhr und von 12.15 Uhr bis 14.30 Uhr, sofern das Kind bereits regulär zur Schulkindbetreuung angemeldet ist.

 

Aufnahme in die Notbetreuung

Bitte überlegen Sie gut und prüfen Ihre Möglichkeiten, bevor Sie einen Bedarf für die Notbetreuung melden. Ziel der Schulschließung ist die Kontaktreduzierung. Sollte die Notbetreuung benötigt werden, ist uns noch heute eine Mail mit der Erklärung, dass beide Eltern/der Alleinerziehende unabkömmlich für die Arbeit sind/ist und selbst die Betreuung nicht leisten können/kann, zuzusenden. Die Mail geht an:

die Grundschule poststelle@gs-sbwalden.og.schule.bwl.de

sowie zusätzlich an den Schulträger rathaus@sasbachwalden.de.

 

Betreff: Notbetreuung Name

Angabe für welche Betreuungszeiten (Tage und Stunden) die Notbetreuung nötig ist.

 

Angemeldete Kinder können bereits morgen mit Vorbehalt zur Notbetreuung gebracht werden. Sie erhalten bei Vorliegen der Voraussetzungen bis spätestens Mittwochmittag eine formale schriftliche Bestätigung der Gemeinde.

 

Wir wünschen Ihnen allen trotz dieser verrückten Zeit ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Jahreswechsel!

 

 

Gez.

Philipp Mies, Schulleiter

Sonja Schuchter, Bürgermeisterin

 

 

Vorzeitiger Ferienbeginn am 16.12.2020

Sasbachwalden, 13.12.2020
 

Liebe Eltern, der Presse konnten Sie entnehmen, dass die Schulen ab dem 16.12.2020 vorzeitig in die Ferien geschickt werden. Genaueres finden Sie hier:
https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+12+13+Bundesweiter+Lockdown+Regelungen+Schulen+und+Kitas

Thema Notbetreuung:
Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen. Auch Kinder, für deren Kindeswohl eine Betreuung notwendig ist, haben einen Anspruch auf Notbetreuung. Das Kultusministerium wird den Einrichtungen kurzfristig weitere Orientierungshilfen zur Umsetzung der Notbetreuung mit an die Hand geben. (Zitat aus obiger Website, Stand 13.12.2020, 16.04 Uhr).
Diese Informationen entstammen der Homepage vom Kultusministerium Baden-Württemberg. Bis jetzt sind die Schulen nicht über die dienstlichen Wege informiert worden. Sobald genaueres bekannt ist, werden Sie über den Newsletter der Gemeinde und den Schulmanager informiert.
 
gez. P.Mies  

Kontaktmöglichkeit bzw. Aufgaben (Update 30.03.2020)

Hier finden Sie Informationen, wie Sie mit uns bzgl. der Aufgaben in Kontakt treten können.

Details

Verteilung Unterrichtsmaterial Update 24.04 Hinweise zur Abgabe

Hier wird die Verteilung Unterrichtsmaterial erklärt.

Details